Rotkohl

Auch für Rotkohl werden die Anbauverträge mit den Vertragsbauern bereits im März abgeschlossen und die Samen im April ausgesät. Die Produktion des Rotkohls erfolgt ebenfalls im September, um die Rotkohlköpfe möglichst frisch verarbeiten zu können.

Ähnlich wie bei der Herstellung von Sauerkraut wird zu Anfang der Strunk entfernt und die Kohlköpfe sauber geputzt. Danach wird der Kohl in feine Streifen geschnitten und unter Zugabe würzender und geschmacksabrundender Zutaten gekocht. Abschließend wird er mit Kochbrühe in Dosen, Gläser oder Beutel abgefüllt und durch Pasteurisation haltbar gemacht.